Vennspezialitäten

Unser Traditionsbetrieb, der direkt am Ravel in Sourbrodt liegt, ist spezialisiert in der handwerklichen Herstellung von Venn-Wurstwaren.

In unserer Räucherkammer (mit dem Holz von Eifeler Sägereien) entfalten die Produkte ihren typischen Eifeler Geschmack.
Für die Produktion unserer Wurstwaren benutzen wir Schweinefleisch von der Firma PQA aus Malmedy, die ausschließlich mit regionalen Schweinezüchtern arbeitet (mehr Infos: www.pqa.be) sowie jetzt auch Rindfleisch von der Rasse “Ostbelgische Rotbunte” (Mehr Infos: www.rougepiedelest.be)
Die große Vielfalt an Wurstwaren mit ihrem einzigartigem, regionalen Geschmack hebt jede kleine Fachmetzgerei von den industriellen Metzgerketten ab. Den Geschmack, den Sie bei uns finden, werden Sie sonst in keiner anderen Metzgerei finden.
100% – ja wirklich alle Wurstwaren aus unserer Theke stellen wir in unserer eigenen Wurstküche nach altüberlieferten Rezepten her.
Entdecken Sie unter anderem unsere beliebten Kennschinken, Vennsalamis und Vennpasteten sowie den unverwechselbaren Geschmack unserer geräucherten Fleischwurst.
Das ORIGINAL aus dem Venn, EXKLUSIV bei Schneider.
Im Wesentlichen unterteilt sich das Angebot in drei Rubriken:

  • Rohwurst
    Rohwürste werden aus mageren rohen Rind- oder Schweinefleisch, kernigem Speck, Salz und Gewürzen zubereitet, zerkleinert und in die Wursthüllen gefüllt. Sie reifen bei absinkender Luftfeuchtigkeit, je nach Sorte und Reifungsverfahren in einem Zeitraum zwischen zehn Tagen und mehreren Monaten. Im Angebot werden Ihnen sowohl schnittfeste wie streichfähige Sorten begegnen (z.b. Vennschinken, Vennsalami, geräucherter Speck, Mettwurst, …).
  • Kochwurst
    Für Kochwürste werden vorgekochtes oder vorgebrühtes Fleisch, Leber, Speck und verschiedene Gewürze verwendet. Hinzu kommt, je nach Sorte noch Blut. Die Zutaten werden zerkleinert, vermischt, in Därme, Dosen oder Gläser gefüllt und nochmals auf 80-90°C erhitzt. Manche Kochwurstarten werden zusätzlich geräuchert. Das Räuchern verleiht ihnen eine besondere Geschmacksnote und verlängert die Haltbarkeit (z.b. Vennpastete, Leberwurst, Sülze, Blutwurst, …).
  • Brühwurst
    Bei der Brühwurstherstellung werden zuerst Fleisch und Speck grob zerkleinert; mit Eis, Salz und Gewürzen vermischt und anschließend fein zerkleinert. Das so hergestellte Wurstbrot wird in Natur- oder Kunstdärme abgefüllt und anschließend gegart. Einige Sorten werden außerdem geräuchert. Durch das Brühen wird die Wurst schnittfest (z.b. geräucherte Fleischwurst, Knackwurst, Weißwurst, Lyoner, …).